zylinderkopf-01-ohne

KURBELGEHÄUSE/ZYLINDERBUCHSE Das Zylinderkurbelgehäuse beherbergt den Kurbeltrieb- bestehend aus Kolben, Pleuel und Kurbelwelle und ist somit das zentrale Element des Motors.

KURBELGEHÄUSE/ZYLINDERBUCHSE Das Zylinderkurbelgehäuse beherbergt den Kurbeltrieb- bestehend aus Kolben, Pleuel und Kurbelwelle und ist somit das zentrale Element des Motors.


ZYLINDER FEINBOHREN UND HONEN
Nach einem Kolbenfresser oder wenn die Zylinderlaufflächen eines Motorblockes durch normalen Verschleiß nicht mehr innerhalb der Toleranz sind, aber auch zur Hubraumerweiterung kann der Motorblock in der Regel durch Feinbohren instandgesetzt werden. Mit Hilfe eines speziellen Bohrwerks wird das Zylinderkurbelgehäuse exakt zylindrisch aufgebohrt. Je nach Material des Motorblockes kann anschließend eine neue Zylinderbuchse oder ein Übermaßkolben eingesetzt werden



PLANEN UND PLANSCHLEIFEN
Beim Planschleifen wird die Dichtfläche des Zylinderkurbelgehäuses mit Hilfe einer Flachschleifmaschine bearbeitet. Mögliche Oberflächenbeschädigungen oder Verzüge können dadurch korrigiert werden um für eine perfekte Funktion der Zylinderkopfdichtung zu sorgen.


 


ZYLINDER AUSBÜCHSEN
Ist eine Zylinderlauffläche durch einen Kolbenfresser beschädigt oder hat sie die Verschleißgrenze erreicht, stellt das Einbringen einer neuen Zylinderlaufbüchse oft die einzige Möglichkeit dar, ein Zylinderkurbelgehäuse zu erhalten. Je nach Motorkonstruktion kann dies entweder einen Wechsel der bereits vorhandenen Büchsen bedeuten, oder aber ein Aufbohren des Motorblockes erforderlich machen. Im zweiten Fall wird die Zylinderlaufbüchse dann entweder hydraulisch eingepresst, oder durch Erhitzen des Motorblocks und Abkühlen der Büchse mittels flüssigem Stickstoff einschrumpft.

 


BÜCHSENSITZ NACHARBEITEN
Beim Nacharbeiten des Büchsensitzes am Motorblock wird mit Hilfe eines Bohrwerkes stets der vom Motorenhersteller vorgegebene Büchsenüberstand angestrebt, um eine langfristige Abdichtung der Zylinderlaufbüchse zu gewährleisten. Dabei ist es essentiell, dass einerseits mögliche Oberflächenbeschädigungen eliminiert werden, aber auch eine perfekt parallele Sitzfläche realisiert wird, um ein Abreißen des Büchsenbundes zu verhindern.


 


LAGERGASSE FEINBOHREN UND HONEN
Durch einen Lagerschaden kann die Hauptlagergasse im Zylinderkurbelgehäuse oder die Nockwellengasse in Mitleidenschaft geraten.
Um nach einem Schaden wieder einen optimalen Rundlauf der Kurbel- bzw. Nockenwelle zu erreichen, kann eine Bearbeitung notwendig sein. Mittels horizntalem Feinbohren und ggf. anschließendem Honen kann eine fluchtende Lagergasse wiederhergestellt werden.

 


Honverfahren ALUSIL®, LOKASIL®und Silitec®
Honen ist eine Form der spanenden Feinbearbeitung von Zylinderlaufflächen zur Erzielung von exakter Rundheit und einer definierten Oberflächenstruktur. Zumindest im PKW-Bereich sind Aluminiummotorblöcke seit Jahren Stand der Technik. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Laufflächentechnologien und die damit verbundenen Reparaturmöglichkeiten sind bei der Instandsetzung zu berücksichtigen und machen erfahrene Spezialisten- insbesondere beim Honen unabdingbar. Wir sind darüber hinaus mit allen notwendigen Werkzeugen und Maschinen bestens ausgestattet.


 

Unsere Expertise in folgenden Bereichen

LANDMASCHINENProject type

BAUMASCHINENProject type

LASTKRAFTWAGENProject type

PERSONENKRAFTWAGENProject type

OLDTIMERProject type

ZylinderkopfProject type

KurbelgehäuseProject type

PleuelProject type

KurbelwelleProject type

© 2018 BBR Motoreninstandsezung | Kontakt | Datenschutzhinweise | Impressum | AGB's